Turnverein  Therwil
 Fit mit Spass im Team

GATAWA 22.7.2020

Bis der Bericht vorliegt, schon mal das Kurzviedo vom Tagesgeschehen.

DIE ZWEITE GANZTAGESWANDERUNG, DIE EIGENTLICH DIE VIERTE IM JAHR 2020 SEIN SOLLTE

Es ist schon eine ganze Weile her seit unserem letzten Ganztagesausflug. Wenn ich so zurückblättere komme ich auf Januar 2020. Damals ging es nach Inzlingen und es war bedeutend kühler, ganz normal an einem Januartag. Durch die Dauerpräsenz von Corona ab März kam es bekanntlich zu unzähligen und bedauerlichen Streichungen in unserem Jahresprogramm.  Der 22. Juli – in seiner Funktion als zweiter „Ganztägige“ - hinterliess den Eindruck einer zurückgewonnenen Normalität. Spätestens beim Betreten des Busses, des Zuges werden wir daran erinnert, dass dem leider noch nicht so ist. 

 

An diesem warmen Julimorgen traf man sich – wie dies so üblich ist – am Bahnhof Therwil und stieg gleich in den 64er nach Dornach. Dort wechselten wir auf die S-Bahn. Diesmal durften wir etwas länger sitzen bleiben als sonst. Angesagter Aussteigebahnhof war nämlich Delémont und nicht etwa Laufen wie sonst üblich. Unweit vom Bahnhof wartete man im Tea Room Werth auf die Wanderlustigen aus Therwil. Inzwischen waren 18 „Mannen“ beisammen, die bereit waren, die vor uns liegenden 11 Km unter die Füsse zu nehmen. Zum Kaffee+Gipfeli wurden wir diesmal von Manuel eingeladen. Herzlichen Dank auch an dieser Stelle. An Uschi wurde eine Karte gesandt. Er der immer treue Wanderer musste aus gesundheitlichen Gründen auf den Ausflug verzichten. Auch an dieser Stelle wünschen wir Dir, Uschi, dass es dir bald wieder besser geht.

 

Dann bewegte sich der Tross in Richtung Norden. Noch in Delémont baute Renato eine kurze Pause ein und beglückte uns mit verschiedenen Informationen über die Geschichte von Delémont und wie es nach langer Unzufriedenheit der Bevölkerung zur politischen Trennung von Bern gekommen ist. Von jetzt an hiess es nur noch wandern. Wandern immer in Tuchfühlung mit der Birs, einmal im Schatten der zahlreichen Bäume, ein andermal in der Sonne, die mit jedem Schritt Wärme ausstrahlte.  Einen kleinen Aufstieg mussten wir kurz vor Liesberg-Station hinnehmen.

Das taten wir natürlich gerne, denn ausser einer sehr gediegenen und gemütlichen Waldhütte, trafen wir dort auf weitere drei Kollegen – nennen wir sie mal die rollenden Wanderer. Dort wartete auch ein schöner und kühler Mont-sur-Rolle auf uns, sowie feines Apéro-Gebäck. Diese Zwischenverpflegung verdankten wir Renato, der uns dazu eingeladen hatte. Auch hier ist ein herzliches Dankeschön am Platz.

 

Von hier bis Liesberg-Station verblieben noch ca. 1½ Km, die wir in etwa einer ½ Stunde zurücklegten. Das Endziel dieser Wanderung war Cony’s Träff. Alle waren recht froh, dort angekommen zu sein, denn inzwischen heizte die Sonne tüchtig auf. Dort gab es vorerst einmal Bier, dann einen frischen Salat, sowie Geschnetzeltes mit Spätzli. Die beiden bedienenden Damen unternahmen alles, um uns möglich gut und schnell kulinarisch zu befriedigen.

Der Aufbruch aus dem Birstal erfolgte so nach ca. 2 ½ Stunden. Ein gemütlicher Tag des Zusammenseins ging langsam zur Neige. Über die Retourfahrt nach Therwil gibt es wenig zu berichten. Alles lief wie am Schnürchen und so gegen 17 Uhr trafen 17 Männer (einer weniger: Fritz Kunz hatte sich für den freien Platz in Fredys Auto entschieden) wieder am Startbahnhof ein.

 

Schön wieder einmal zu spüren wie die Solidarität beim TVeT gelebt wird. Herzlichen Dank auch an Fredy Meier, der Marcel Dobusch und Karl Gubelmann nach Delémont und später nach Liesberg chauffierte. Last but not least ein grosses Dankeschön an Karl, Werner und Rolf, die alle hinter Organisation und Durchführung dieses Tages gestanden hatten.

 

 Willy Lützelschwab