Turnverein  Therwil
 Fit mit Spass im Team

Protokoll

Protokoll der 38. Generalversammlung (GV) vom 24. Januar 2020

(Betrifft Geschäftsjahr 2019)

Ort + Zeit:                              Restaurant Grossmatt, Therwil, ab 19 Uhr

Anwesend:                            49 Mitglieder

Entschuldigt:                          14.

 Wie es Tradition ist, wird den Anwesenden um 19 Uhr ein Imbiss auf Kosten der Vereinskasse serviert. Der offizielle Teil der GV beginnt erst um 20 Uhr.

 1. Begrüssung / Appell: Unser Obmann begrüsst die Anwesenden und zeigt sich erfreut über die grosse Zahl der Mitglieder (+ 2 gegenüber 2019). Besonders begrüsst werden von ihm Paul Hoffmann (genannt Bill), sowie Marcel Dobusch, beides Obmänner a.D. Auch Inès Markovsky, Präsidentin des TVT wird speziell begrüsst. Sie wird uns aus ihrer Sicht Informationen über den TVT bekanntgeben.

 2. Protokoll der letzten GV: Das Protokoll wird nicht verlesen. Jeder kann es im Internet nachlesen. Es wird von der Versammlung ohne Gegenstimme angenommen. Werner bedankt sich beim Aktuar.

 3. Jahresbericht des Obmanns: In chronologischer Reihenfolge werden die während des Jahres durchgeführten Anlässe von Werner zusammengefasst. Es sind:

            - 09. Januar:              Neujahrsgrill im Wald mit Apéro von Markus Jenni

           - 18. Januar:              GV – Aktivitäten 2019

           - 23. Januar:              Ganztageswanderung nach Rührberg

           - 20. März:                 Ganztageswanderung nach Bad Bellingen und Auggen

           - 04. Mai:                   Kant. Turnveteranentagung in Maisprach

           - 22. Mai:                   Maibummel mit Frauen nach Frick/Zeihen/Ueken

           - 19. Juni:                  Gartenparty bei Tony

           - 04. Juli:                    Sommerparty im Schützenhaus

           - 24. Juli:                    Ganztageswanderung nach Grenzach

           - 24.-25. August:        Turnfahrt Ste Croix (Mitwirkung von Markus Jenni 

           - 25. September:       Ganztageswanderung – der Pfeffinger mit Christoph und Fredy Egli

           - 28. Oktober:            Jassen + Kegeln im Rest. Grossmatt

           - 02. November:        Obmännertagung in Bennwil (Renato + Willy)

           - 20. November:        Ganztageswanderung nach Zunzgen

           - 11. Dezember:        Hock in der Garage von Uschi.

 Alle Anlässe wurden rege besucht. Berichte und Fotos sind im Internet ersichtlich und wie man

feststellen kann, sind sie alle wie immer gut besucht worden.

Auf den von Roland und Doris vorgesehenen Grillnachmittag im Letten vom 7. August musste leider verzichtet werden. Dies wegen gesundheitlicher Probleme von Roland.

Es brauchte nur 2 Vorstandssitzungen, damit das Jahresprogramm organisiert, bzw. durchgezogen werden konnte.

Das Dienstagsturnen erfreut sich grösster Beliebtheit. Auch hier konnte eine hervorragende Kameradschaft aufgebraut werden.

 4. Kasse und Revision:      Fredy Egli informiert über Folgendes:

                                              

                                              Totaleinnahmen:        Fr 2‘622.61

                                              Totalausgaben:          Fr 2‘455.01

                                              Mehreinnahmen:       Fr   167.60

                                              Vermögen:                 Fr 7‘841.07 (Stand 31.12.2018)

                                              plus                           Fr   167.60 (Mehreinnahmen)                                                                                Vermögen:               Fr 8‘008.67 (Stand 31.12.2019).

 
Das gute Resultat ist wie immer darauf zurückzuführen, dass viele Mitglieder mehr als den beschlossenen Jahresbeitrag von Fr 10.- einzahlen. (Durchschnitt = Fr. 28.-/Kopf). Fredy und Werner bedanken sich bei den Sponsoren. Unter diesen erfreulichen Umständen kann einmal mehr der

Jahresbeitrag unverändert bei Fr 10.- belassen werden. Fredy erwähnt noch, dass Willi Lutz – vor seinem Hinschied – unserem Verein einen Betrag von Fr 200.- zukommen liess.

Oskar Brunner – der Revisor – empfiehlt der Versammlung den vorgelegten Kassabericht anzunehmen und bedankt sich bei Fredy für die gut und sauber geführte Kassaführung. Die

Versammlung akzeptiert den Kassabericht ohne Gegenstimme. Werner bedankt sich beim Kassier und beim Revisor für die gute Arbeit.

5. Mutationen: a) Todesfälle: Wir hatten im letzten Jahr 2 Todesfälle zu beklagen. Hermann Arnold verstarb, 87, im Frühjahr und Hans Wirz, 79, im Herbst. Zum Gedenken an die beiden Verstorbenen erheben sich die Anwesenden.

                        b) Austritte: Henri Jeitzinger ist aus gesundheitlichen Gründen ausgetreten.

                        c) Eintritte: Horst Welzel ist neu zu den TVeT hinzugestossen.

Per Ende 2019 besteht unsere Vereinigung aus 87 Mitgliedern.

 6. Jahresprogramm: Das Jahresprogramm ist aus der Homepage jederzeit ersichtlich. Zudem wurde es an alle Mitglieder zusammen mit der Einladung zur GV verteilt. Die Sommerparty 2019 wurde erstmals an einem Donnerstag (anstelle von Freitag) durchgeführt. Da kein Besucherschwund festgestellt werden konnte, wird der Anlass weiterhin an einem Donnerstag stattfinden (geringere Miete).  

Das Datum betreffend Gartenparty bei Tony Feehan wird auf 3. Juni (anstelle vom 17. Juni) vorverschoben.

7. Beschlussfassung / Reglementsanpassung

Der TVVBL hatte 2017 die Statuten, das Verwaltungsreglement, das Pflichtenheft für die Versammlungen, sowie die Richtlinien für die Ortsgruppenleiter und deren Vertreter neu gestaltet.

Der Vorstand hat beschlossen, unser Reglement den kantonalen Richtlinien anzupassen. Das angepasste Reglement wurde allen Mitgliedern zugestellt. Hier noch die wichtigsten Änderungen:

           - Umbenennung von Turnerveteranen in Turnveteranen

           - Aufnahmen von Frauen zur Mitgliedschaft

           - Umbenennung des Obmanns in Ortsgruppenleiter

           - Amtseinsetzung des Revisors für Maximum 3 x 3 Jahre

Roland Rosskopf und andere Mitglieder empfinden die neue Bezeichnung „Ortsgruppenleiter“ als störend und plädieren für deren Abschaffung. Dies wird schwierig sein, da bis anhin keine solche Petition an den TVVBL gestellt worden ist. Letzten Endes verbleibt man so, dass die TVeT intern weiterhin die alte Bezeichnung „Obmann“ verwenden wird und dass unser Unbehagen, was die Bezeichnung Ortsgruppenleiter angeht, dem Vorstand des TVVBL schriftlich mitgeteilt wird. In dem Sinne wird das neue Reglement mehrheitlich angenommen.

8. Wahlen: Werner teilt mit, dass dies seine letzte GV als Präsident ist und bestätigt gleichzeitig seinen Rücktrittsbeschluss. Damit endet seine 10-jährige Präsidentschaft. Für die Vorstandsmitglieder, aber sicher auch für die ganze Vereinigung waren diese letzten 10 Jahre eine gute, zufriedene Zeit. Werner handelte in allen Belangen immer „à la heuteur des choses“, immer korrekt, engagiert und sehr kollegial. Wie er selbst beteuert, wird er uns nur als Obmann verlassen. Er bleibt also den TVeT treu und wird bei manchen künftigen Events auch weiterhin aktiv mitmachen.

Der neue Obmann heisst – das wissen schon viele – Renato Riberzani. Er ist sowohl im TVT als auch bei den TVeT bestens bekannt und daher muss man ihn hier nicht noch vorstellen. Ab jetzt hat Renato das Zepter in der Hand und wir wünschen ihm nur das Beste und hoffen, dass er auch 10 Jahre im Amt bleiben wird. Renato wurde für sein neues Amt ohne Gegenstimme gewählt.

Alle anderen Vorstandsmitglieder stellen sich für ein weiteres Jahr zur Verfügung.

Als Dank und Abschiedsgeschenk des Vorstandes wurde Werner eine Flasche Wein der sizilianischen Extraklasse überreicht, verpackt in einer Holzhülle mit Gravur und den Unterschriften seiner Vorstandskollegen.

9. Ehrungen: Wie immer werden Jubilare mit runden Geburtstagen an der GV geehrt. 2019 sind dies Hugo Stauffer (92), Bernhard Gschwind (91), Max Gutzwiller, Muri (90), Paul Hoffmann (90), Ueli Briner (80), Josef Brunner (80), Edi Gamper (80), Franz Gutzwiller (80), Willy Lützelschwab (80), Werner Scherr (80), Fritz Brunner (70), Hubi Kurmann (70), Rolf Speck (70). Die Anwesenden erhalten eine Flasche Wein.

Ferner bedankt sich Werner bei seinen Vorstandskollegen für die während des Jahres geleisteten Dienste, sowie bei Pieder Casura (Jassen), Oskar Brunner (Revisor), bei Markus Jenni, Rolf Speck und Fredy Meier (allen 3 für die Leitung des Dienstagsturnens). Auch sie erhalten eine Flasche Wein.

Werner bedankt sich auch bei Tony Feehan (Gartenparty im Juni), Christoph Müller (Pfeffinger), Uschi und Annerös Renz (Chlausenhock) und ebenfalls bei den Leuten, die als Chauffeure fungiert hatten, bei den Spendern für das Kaffee/Gipfeli, bei den Helfern und Helferinnen (Sommerparty), für die vielen Kuchen und Schnäpse, die bei diversen Anlässen gebracht wurden. All diese Helfer und Helferinnen wurden bereits an Ort und Stelle für ihren Einsatz beschenkt.

10 Diverses: An dieser Stelle spricht Werner oft über den TVVBL. Viel Neues gibt es nicht zu kommentieren. Ganz im Sinne des Vereins wurden hier in Therwil einige Freundschafts-, sowie 11 Geburtstagsbesuche durchgeführt. Auch der TVVBL hat Probleme mit den fallenden Mitgliederzahlen, die einigermassen durch die Mitgliedschaft der Frauen aufgefangen werden konnten. Werner hofft,

dass viele Mitglieder am nächsten kantonalen Treffen in Giebenach, welches am 25. April 2020 stattfindet, teilnehmen werden.

TVT: Inès Markovsky – auch sie erhält eine Flasche Wein – erzählt einiges über die Aktivitäten des TVT’s im Jahr 2019 und macht uns auf die Highlights des bereits begonnen Jahres aufmerksam. Dies in erster Linie auf das „Voting“ für den Jugend-Förderpreis der BLKB in der Höhe von Fr 5‘000.-. Das

Voting läuft noch bis Ende Februar. Weitere Hinweise: das Ski-Weekend, das Eiersammeln und die Beteiligung (Servieren der Gäste) an der GV der BKBL, die für den Verein Fr 4‘000.- generieren kann, usw., usw. Weitere Einzelheiten können aus der Homepage entnommen werden.

 Wortmeldungen: siehe Abschnitt  Nr. 7.

 Der offizielle Teil dieser GV endet um ca. 21 Uhr. Danach folgt wie immer der gemütliche Teil mit Preisjassen und Preiskegeln.

 Resultate:

RANG


JASSEN

*KEGELN   (Säuli 9 und Kränze 3)

1.

Eugen Renz          1556 Punkte

Ernest Good

2.

Heinz Küpfer         1480 Punkte

Georges Petermann

3.

Max Weber           1388 Punkte

Jürgen Baumgart

4.

Oskar Brunner      1356 Punkte

Ennio Unfer

5.

Pieder Casura      1248 Punkte

Fritz Brunner

* Punktezahlen bei der Kegeldisziplin: leider nicht mehr bekannt.

Herzliche Gratulationen!

Protokoll: Willy Lützelschwab